Ist Fettstammzelle = Fettstammzelle?

Um es kurz zu sagen: Nein!

Wir haben das Q-graft-Verfahren weltweit erstmals in der Klinik 2017 zur Anwendung gebracht und konnten somit über die Zeit das Verfahren durch zahlreiche Behandlungen perfektionieren.

Zwischenzeitlich nimmt das Point-of-Care Verfahren mit dem Q-graft, also die direkte orts- und personengebundene Gewinnung der regenerativen SVF-Zellen (Fettstammzellen, etc.) „Fahrt“ auf und stellt langsam ein etabliertes und sicheres Verfahren dar. Immer mehr Ärzte „springen auf den Zug auf“, zurecht.

Wie in vielen Bereichen des Lebens sollte man jedoch nicht unbedingt gleich den „günstigsten“ „Anbieter“ für diese innovative Behandlung wählen, da eine immense Lernkurve notwendig ist, um erfolgreich zu therapieren. Gerade weil die Behandlung kostenintensiv ist, sollte der Schritt zu dieser Behandlung gut überlegt sein und von einem Arzt durchgeführt werden, der bei diesem Verfahren extrem erfahren ist.

Wichtig sollte für Sie sein, einen erfahrenen Chirurgen zu suchen, der das Q-graft-Verfahren beherrscht und über den sog. „Tellerrand“ gucken kann. Es ist nicht nur wichtig das Verfahren per se anbieten zu können, viele Details beim Gewinnen der Fettstammzellen müssen beachtet werden. Hier konnten wir über die Zeit ein „eigenes Verfahren“ kreieren, „Erfahrungen“ einbringen und kleine essentielle „Modifikationen“ in der Zellgewinnung umsetzen, quasi selber „eigenes Salz in die Suppe geben“. Wir können hierdurch höhere Zellzahlen gewinnen und bessere Ergebnisse für den Patienten erzielen.

Um langfristig auch ein wissenschaftliches Fundament zu haben, sind wir die einzige Klinik, die seit 02/2017 Studien genau zu diesem Verfahren anfertigt. Publikationen in Zukunft folgen.