Brustvergrößerung & Brustverkleinerung

Oft leiden Patientinnen bei einer sogenannten Mikromastie, also der unterdurchschnittlich kleinen Brust, und wünschen sich sehnlichst eine Vergrößerung der eigenen Brust. Gelegentlich gibt es auch Formstörungen, die wir als “tubuläre” oder “Schlauchbrust” bezeichnen. Diese oftmals komplexeren Formveränderungen bedürfen dann gelegentlich einer erweiterten Korrektur mit z.B. dem zusätzlichen Einbringen von Silikonimplantaten oder Eigenfett. Beide Verfahren haben Vor- und Nachteile und sind, abhängig von der Ausgangssituation, mal “besser” oder “schlechter” geeignet.

Das gegenteilige Bild finden wir bei den Makromastien, hier ist die Brust oft viel zu groß und schwer dimensioniert, so dass diese Patientinnen aufgrund von resultierenden Rücken- & Nackenschmerzen, Wundbildungen unter der Brust, etc. eine Verkleinerung der Brüste wünschen. Hier gilt es dann entsprechende narbensparende Techniken anzuwenden und ein bestmögliches Formbild der verkleinerten Brüste zu erhalten.

In jedem Fall sollte die entsprechende Technik individuell ausgearbeitet werden, gerne berate ich Sie in einem persönlichen Gespräch.